Im Heute Glauben

Am Samstag, 3. Oktober erklingt ab 19.00 Uhr in der Basilika St. Cyriakus ein besonderes Festkonzert. Das Kölner Barockensemble CONCERT ROYAL, bestehend aus Karla Schröter, Barockoboe und Frank Stanzl, Orgel spielt Werke von Johann Sebastian Bach (1685-1750), seinen Schülern Gottfried August Homilius (1714-1785) und Johann Ludwig Krebs (1713-1780), sowie von Christian Gotthilf Tag (1735-1811).

Das Konzert findet entsprechend den für Gottesdienste geltenen Regeln statt, d. h. es stehen maximal 75 Plätze für die Zuhörerinnen und Zuhörer zur Verfügung. Der Eintritt zu diesem Festkonzert ist frei. Anschließend wird eine Türkollekte für die anstehende Generalreinigung der Creutzburgorgel gehalten.

CONCERT ROYAL Köln

wurde 1987 von der Oboistin und Cembalistin Karla Schröter gegründet. Der Name des Ensembles, das zur Zeit seiner Gründung einen Schwerpunkt auf die Interpretation französischer Barockmusik gelegt hatte, leitet sich ab von F. Couperins Sammlung der Concerts Royaux. Das Ensemble arbeitet sowohl als Kammermusikensemble als auch in Orchesterformationen mit barockem und klassischem Instrumentarium des 18. Jahrhunderts, im Bereich der Kammermusik insbesondere als Holzbläserensemble mit und ohne Continuoinstrumente, bei einigen Programmen unter Hinzunahme von Instrumenten wie Viola d‘Amore, Naturhörnern oder Naturtrompete. Erstmalige Wiederaufführung von Werken des 18. Jahrhunderts im kammermusikalischen, orchestralen und oratorischen Bereich sind eine Spezialität dieses Ensembles. Es war u.a. Gast bei Musica Flandrica, Belgien, im Markgräflichen Opernhaus Bayreuth, dem Quedlinburger Musiksommer, dem Hohenloher Kultursommer, dem Deutschen Mozartfest Chemnitz, den Arolser Barockfestspielen, dem Festival Mitte Europa uva.

Nach der CD "Bläserkammermusik der Brüder Graun" folgten Gesamteinspielungen der Oboensonaten von Georg Friedrich Händel und Johann Sigismund Weiss sowie die Ersteinspielung von Händels Oper "Giove in Argo", alle beim Label Musicaphon, Kassel. 2009 ist die CD "Musik aus sächsischen Schlosskirchen", Werke für Barockoboe und Orgel von Bach, Krebs, Homilius, Tag, u.a. erschienen. Mitwirkung beim Hörbuch "Der Kopf des Georg Friedrich Händel" erschienen im Oktober 2009 beim Label Cybele-Records. Im November 2010 erschien die Gesamteinspielung der 12 Sonaten für Oboe und Basso continuo von William Babell, von Kulturradio Berlin mit fünf Sternen ausgezeichnet. 2014 erschien eine Einspielung mit Bläserkammermusik von Johann Wilhelm Hertel, die im Oktober 2015 mit einem ECHO Klassik ausgezeichnet wird. Die neueste CD enthält Werke des zu Unrecht völlig unbekannten Bach-Zeitgenossen Johann Georg Linike als erste CD-Einspielung mit Musik dieses Komponisten überhaupt, sie wurde im Oktober 2016 ebenfalls mit einem ECHO Klassik ausgezeichnet. Im September 2017 ist eine CD des Komponisten Johannes Martin Doemming erschienen, der in Westfalen am Hof von Hohenlimburg und Rheda-Wiedenbrück gewirkt hat, sie enthält Instrumentalmusik in verschiedenen Besetzungen und eine Kantate für Altus und Bläser unter Mitwirkung von Kai Wessel, Altus. Im September 2019 folgte eine Einspielung mit Werken des Bach-Zeitgenossen Christoph Förster als Weltersteinspielung. Soeben erschien ein Portrait der Oboistin Karla Schröter mit barocken Oboensonaten aus Deutschland und England.

Karla Schröter, die Leiterin des Ensembles CONCERT ROYAL, Köln, studierte zunächst Orgel und Cembalo in Freiburg, Stuttgart und Amsterdam (Ton Koopman). Danach legte sie ihren Schwerpunkt auf das Spiel historischen Oboen-Instrumente; zu ihren Lehrern zählen hier Paul Dombrecht und Marcel Ponseele.

Mit ihrem Ensemble führt sie eine umfangreiche Konzerttätigkeit in Kammermusik- und Orchesterformationen in ganz Deutschland und dem europäischen Ausland durch. Ihr Hauptaugenmerk liegt dabei auf facettenreichen Programmen in Bezug auf Instrumentalbesetzungen und Werkauswahl. Durch ihre ständige Forschungstätigkeit in Bibliotheken im In- und Ausland können die Programme von „CONCERT ROYAL“ Köln mit immer wieder neuen, noch unbekannten Glanzlichtern aufwarten.

Frank Stanzl wurde 1970 in Heidelberg geboren.  Er ist freiberuflich als Konzertorganist, Cembalist, Komponist und Dozent tätig, wirkt solistisch als Interpret und Improvisator, als Begleiter sowie als Leiter renommierter Ensembles und unterrichtet an Hochschulen im In- und Ausland. Ein Schwerpunkt seiner Arbeit ist die historisch informierte Aufführungspraxis, insbesondere der Musik des 17. und 18. Jahrhunderts ebenso wie die Pflege zeitgenössischer Musik.  Er studierte Kirchenmusik, künstlerisches Orgelspiel und Orgel-Konzertexamen, Klavier, historische Tasteninstrumente und Cembalo sowie Komposition an den Hochschulen in Köln und Saarbrücken. Seine Tätigkeit wurde mehrfach mit internationalen Preisen ausgezeichnet.

Links zum Thema

Veranstaltungen am 3. und 4. Oktober: Eichsfeld feiert 30 Jahre Deutsche Einheit (Göttinger Tageblatt, 16.09.2020)

Ökumenischer Festgottesdienst am 3. Oktober um 10.10 Uhr im Livestream aus der Basilika St. Cyriakus

Termin
03.10.2020, 19:00 Uhr
Ort
Basilika St. Cyriakus
Bei der Oberkirche
37115 Duderstadt