Kahles Haupt

SegensOrt Friseursalon

Als der Propst vom Frisör sprach, musste ich an den Besuch eines Salons in Magdeburg vor etwa fünfzehn Jahren denken. Als die junge Türkin fertig war, hat sie mir ihre flache warme Patschhand auf die Glatze gelegt. Das fand ich überaus lieb und berichtete meiner Frau, dass mir heute mein Alter (damals 63 Jahre) bewusst geworden sei, weil ich diese Geste von dem Fräuleinchen so wohltuend empfunden hätte. Und nun bin ich 78! Den sommerlichen Haarschnitt erledigt jetzt immer meine Frau, und sie vergisst nie, mir mein kahles Haupt zu streicheln. Das ist mir ein Segen.

– Anonym –